Social Media Kampagne bringt die Mecklenburgische Ostseeküste in die Wohnzimmer

Strand Insel Poel, Foto: VMO Alexander Rudolph

Rostock. Unter dem Hashtag #ostseefürdich schickt der Verband Mecklenburgischer Ostseebäder e.V. Bilder und Informationen in die Wohnzimmer der Gäste, die zurzeit nicht die Möglichkeit haben, die Mecklenburgische Ostseeküste zu besuchen .Mit Fotos, Videos und Geschichten halten die Gastgeber Kontakt zu Urlaubern der Ostseeküste. „Wir freuen uns, wenn Gäste und Gastgeber auf Facebook und Instagram ihre Bilder des letzten Urlaubs, Eindrücke und Erlebnisse mit Fans teilen; wenn Gastgeber zeigen, wie sie sich auf ihre Gäste freuen und die Vorbereitungen in dieser Situation laufen.“, so Anett Bierholz, Geschäftsführerin des Verbandes Mecklenburgischer Ostseebäder e. V.

Alle sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen und Bild- sowie Videomaterial an die Adresse wiedersehen@ostseeküste.de zu senden oder selbst unter dem Hashtag zu posten. Dieser wird dann auf den Social-Media-Kanälen des Verbandes Mecklenburgischer Ostseebäder e. V. ausgespielt. „In den kommenden Tagen geht ein Gewinnspiel an den Start, mit dem wir die Vorfreude auf einen Kurzurlaub an der Mecklenburgischen Ostseeküste nach der Krise wecken wollen. Zwei Kurzurlaube direkt am Meer, wenn Reisen wieder möglich und die Sehnsucht nach Meer und Strand groß ist, werden unter den Fans verlost“, so Bierholz.

Weitere Informationen unter www.ostseeferien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.