Zingst – Traumhaft schön

Zingst. Die Ostsee von oben und unten entdecken – im Ostseeheilbad Zingst ist das möglich.
Aktive schlendern auf der 270 m langen und 2,50 m breiten Seebrücke und lassen das blaue Meer von oben auf sich wirken. Einfach herrlich und ein echter Gesundheitsbooster ist die wohltuende Ostseeluft. Dazu eine kleine Abkühlung im Wasser oder ein wohltuendes Sonnenbad – das ist Urlaubsfeeling pur.
Einfach mal abtauchen und die Ostsee aus der Tiefe auf sich wirken lassen – dank der Tauchgondel am Ende der Seebrücke ist das möglich. Seit Juni 2013 bietet sie bis zu 30 Personen ausreichend Platz, um einen einmaligen Tauchgang in der Ostsee zu erleben.
In unmittelbarer Nähe zur Seebrücke einen Cocktail schlürfen oder sich mit einem köstlichen Snack oder schmackhaftem Essen stärken – auch das ist möglich. Ebenfalls direkt nebenan befindet sich das Kurhaus mit Tourismusinformation, Kurhausrestaurant und Fotoschauen.
Hotel Seebrücke in Zingst.

Nur ein paar Meter vom feinsandigen Ostseestrand entfernt, gleich hinter dem Deich, liegt das Hotel & Restaurant Seebrücke. Hier atmen der Gast nicht nur die heilende, frische Seeluft, hier hören man auch das beruhigende Meeresrauschen.

Das Hotel besteht aus dem Haupthaus  mit  8 Juniorsuiten und 14 Doppelzimmern  mit Balkon und  dem Nebenhaus mit 6 Einzelzimmern und 8 Doppelzimmern. Der Relaxbereich erwartet die Gäste mit einer Trockensauna und einer Infrarotkabine.  Für die Erkundung der wunderschönen Zingster Region stehen hoteleigene Fahrräder zum Verleih bereit.
 
Die komfortablen Zimmer sind viel zu schön, um nur darin zu schlafen: Großzügig, hell und sehr freundlich – fast alle haben einen Balkon. Die Juniorsuiten sind noch geräumiger und bieten darüber hinaus eine gut ausgestattete Küchenzeile.
Top-Hotel in Zingst.

Das Restaurant „Seepferdchen“ verwöhnt  schon morgens mit reichhaltigen und abwechslungsreichen Frühstücksbuffet, bei schönem Wetter auch auf der großzügigen Terrasse.

Ob Zander aus dem Bodden oder Dorsch frisch aus der Ostsee – der Küchenchef Andrej Günther  verwöhnt die Gäste  bis zum Abend mit regionaltypischen und saisonalen Fisch- und Fleischspezialitäten.
 
Das Hotel Hotel & Restaurant Seebrücke in Zingst hat sich 2016 den Prüfkriterien des Deutschen Tourismusverbandes für die Initiative ServiceQualität gestellt und das Service-Q-Gütesiegel erhalten.
Diese zeichnet Betriebe aus, die ein durch die Initiative vorgegebenes Qualitätsmanagement-System durchlaufen und die Servicequalität in ihrem Betrieb durch dieses verbessert haben.
 
Ob Hafenrundfahrt, Bootsverleih, Kultur, Natur oder Gastronomie – maritime Vielfalt am Bodden bietet der Zingster Hafen.
 
Zingst bietet dank des doppelten Wasserangebotes von Ostsee und Bodden eine erstaunliche maritime Vielfalt.

Das Ostseeheilbad Zingst verfügt über einen kommunalen Hafen an der Boddenseite mit Anleger für Fahrgastschiffe und Ausflugsboote.

Ebenfalls am Zingster Strom – ca. 500 m östlich – befindet sich ein moderner Sportbootanleger. Am Hafen gibt es einen Bootsverleih, wo man kleine Motorboote und Ruderboote ausleihen sowie den Bootsführerschein ablegen kann. Vom Zingster Hafen aus gibt es auch nach Barth, Stralsund und Hiddensee Schiffsverbindungen. Über eine Fußgängerzone mit allerlei Geschäften, Restaurant und Cafés verbindet sich der Zingster Boddenhafen mit der Seebrücke am Zingster Kurhaus. Somit ist vom Hafen aus der feine weiße Ostseestrand in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen.
Zingst bietet dank des doppelten Wasserangebotes von Ostsee und Bodden eine erstaunliche maritime Vielfalt. Anziehungspunkt nicht nur für Naturliebhaber ist der Hafen am Bodden.
Kulturelle Veranstaltungen wie das Hafenfest mit Netz- und Zeesbootregatta im Juni oder Hafenkonzerte sorgen für Unterhaltung und können auch von der Treppe direkt am Hafen aus hervorragend bewundert werden. 
Leckere Köstlichkeiten wie der heiß begehrte Ostseefisch oder schmackhafte Kuchenvariationen sorgen für das leibliche Wohl. Den romantischen Blick auf den Bodden und die Insel Kirr gibt es gratis dazu.
Ein spektakuläres Naturschauspiel, das auch vom Hafen wunderbar beobachtet werden kann, ist die Kranichrast im Herbst.
Das Ostseeheilbad Zingst verfügt über einen kommunalen Hafen an der Boddenseite mit Anleger für Fahrgastschiffe und Ausflugsboote.

Auch ist der Zingster Boddenhafen Ausgangspunkt für zahlreiche Fährüberfahrten. Schiffsverbindungen bestehen unter anderem zur Insel Hiddensee und Stralsund. Die traumhafte Natur einmal vom Schiff aus erkunden – im Rahmen von Kranich-, Natur- und Boddenfahrten ist das möglich. Romantisch – die Mondscheinfahrt. 

Wer sich von der Schönheit der Natur eigenständig vom Wasser aus überzeugen möchte kann sich in unmittelbarer Nähe in der Werftstraße beim Bootsverleih ein Boot ausleihen.
Wer zur Hochsaison Zingst besucht, der sollte unbedingt auch Anne Bark´s „Kleine Strandfabrik“ besuchen..

Wer zur Hochsaison Zingst besucht, der sollte unbedingt auch Anne Bark´s „Kleine Strandfabrik“ besuchen. Hier findet man neben bunten Stofffischen und liebevoll gemalte Acrylbilder auch Treibholzbasteleien, Kinderschmuck und viele andere strandige Dinge zum Mitnehmen.

Annes Strandfabrik findet man in der Neuen Reihe 59 in Zingst

Orts- und Inselgeschichte gibt es im Museum & Museumshof.

Orts- und Inselgeschichte gibt es im Museum & Museumshof.  Eine inspirierende und spannende Zeitreise erwartet die Besucher im Erdgeschoss des alt-ehrwürdigen Kapitänshauses. Von frühen Berichten aus dem Mittelalter, über die Zeit unter schwedischer Herrschaft bis hin zu der Entwicklungsgeschichte als Badeort spannt sich der zeitliche Bogen, der durch zahlreiche Episoden und Exponate zu einer spannenden Fahrt durch die Insel- und Ortsgeschichte wird.

Auf dem Museumshof Zingst verbinden sich Geschichte und Gegenwart. Hier kann sich der Besucher auf eine faszinierende Zeitreise im Museum begeben und seine Eindrücke bei einer Kaffee- oder Backspezialität aus der Museumsbäckerei noch einmal Revue passieren lassen, oder in der Pommernstube seinen eigenen Bernstein schleifen oder gar in der Werkstatt für Bernstein „Strandgut“ ein unverwechselbares Schmuckstück erwerben. Auch die Scheune mit Standesamt und der Bauerngarten machen einen Besuch lohnenswert. Auf dem weiträumigen Gelände finden in der Saison regelmäßig zahlreiche Veranstaltungen, Konzerte und Märkte statt.
Von April bis Oktober findet donnerstags ein Biomarkt auf dem Museumshof statt. Regionale Köstlichkeiten und Bioprodukte treffen auf reges Interesse. Und von Mai – Oktober ist montags von 11 – 13 Uhr Räuchertag.
 
Zingst und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft stehen im Herbst ganz im Zeichen beeindruckender Naturphänomene.
Im  Herbst ziehen vor allem die Zugvögel die Blicke der Besucher auf sich.

Im  Herbst ziehen vor allem die Zugvögel die Blicke der Besucher auf sich. An manchem Abend sind hunderttausende Kraniche, Enten, Gänse, Möwen und Schwäne in riesigen Pulks über der Boddenlandschaft unterwegs. Ein immer wieder faszinierendes Schauspiel.

Wer je auf der Halbinsel weilte, und sei es nur zum Baden, kann sich diesem unwiderstehlichen Zauber, dem spröden Charme der ungebändigten Strände und der wettergegerbten Wälder kaum entziehen.
Mitarbeiter des Nationalparkamtes Vorpommern führen mehrmals täglich in die Naturwelt rund um den Zingst. Diese nur zu den Nationalparktagen angebotenen, geführten Wanderungen in die Kernzone, dem Herzen des Nationalparks, ermöglichen ein intensives Kennenlernen und individuelles Erleben der Flora und Fauna, die diese Landschaft charakterisieren.
 
Eine Vielfalt an Informationen zum Urlaub in Zingst, Ausflügen, Fotografie, Gastronomie, Übernachtungen, Kunst, Kultur, Sport und Spiel und Veranstaltungen, gibt es in der Tourismuszentrale Zingst.
Tourismusinformationen:
Kurhaus
Seestraße 57
täglich von 09.00 – 21.00 Uhr
Tel 03 82 32 8 15 80
 
Zimmervermittlung Zingst
Am Bahnhof 1
Mo – Fr 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr
Tel 03 82 32 8 15 21
 
Fotos: Klaus Ottenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.