Neue Seebrücke für das Ostseebad Koserow

Koserow. Im Ostseebad Koserow beginnen im Herbst die Bauarbeiten an einer neuen, 290 Meter langen und dreieinhalb Meter breiten Seebrücke, deren Fertigstellung für die Sommermonate des nächsten Jahres vorgesehen ist. Diese soll über einen acht Meter hohen Glockenturm sowie eine Sitz- und Liegelandschaft auf dem Seebrückenkopf verfügen, auf dem auch Konzerte für bis zu 150 Gäste veranstaltet werden können.

Der Strand des Ostseebades Koserow mit dem bewaldeten Streckelsberg, Foto: TMV/Legrand

An der Südost-Seite ist zudem ein Anleger mit zwei Ebenen geplant, der auch über eine Rampe für Rollstuhlfahrer verfügt. Damit stünde in Koserow die erste Seebrücke, die einen barrierefreien Zugang zur Personenschifffahrt ermöglicht. Die alte Seebrücke im Ostseebad ist bis auf ein begehbares Stück am Anfang wegen schwerer Baumängel seit August 2013 gesperrt.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit unterstützt das knapp 7,4 Millionen Euro teure Vorhaben mit 4,9 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE).
Weitere Informationen: www.usedom.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.